Frau

Enttabuisierung II: Verhütung & Abtreibung

Für die meist verwendeten Verhütungsmethoden, neben dem Kondom, sind Frauen verantwortlich und auch wenn es um eine versehentliche Schwangerschaft geht, hat das erstmal einen großen Einfluss auf die schwangere Person. Abtreibung ist dabei ein heiß diskutiertes Thema, bei dem viele v.a. Frauen für Entscheidungsfreiheit „Your Body your choice“ kämpfen, während andere der Überzeugung sind, dass es nicht erlaubt sein sollte ein entstehendes oder bereits vorhandenes Leben zu nehmen. Was sind die Forderungen und würde sich das Problem auch durch eine Veränderung in unserer Denkweise zur Verhütung lösen lassen können?

Toxische Männlichkeit

Männer haben genauso wie Frauen ebenfalls spürbare Nachteile, solange es keine Gleichberechtigung der Geschlechter gibt und diese Nachteile finden sehr present in unserem Alltag statt. Natürlich sind diese Nachteile schwierig mit denen von Frauen zu vergleichen, weil sie sich auf sehr unterschiedliche Weise bemerkbar machen. Hier greift jedoch auch der Feminismus: Dass Männer stark sein *müssen*, nicht weinen *dürfen* und Versorger sein *sollen*, sind alles Folgen einer Gesellschaft, die nicht gleichberechtigt ist.

Catcalling ist kein Kompliment

Jeder Frau passiert es, Männern eher selten. Catcalling ist für viele Menschen verstörend und trotzdem Teil des Alltags. Sich zu wehren ist nicht einfach und auch auf der gesetzlichen Seite sieht es derzeit nicht immer rosig aus. Wahrscheinlich deswegen, weil viel zu viele Menschen immer noch glauben, dass es sich bei Bezeichnungen und Rufen wie „Geile“ um ein Kompliment handelt. Spätestens nachdem du diese Zeilen gelesen hast, sollte dir klar sein, dass Catcalling zu den verharmlostesten Sexualisierungen unserer Zeit gehört.

Feminismus

Ohne Feminist:innen würde die Welt, wie wir sie kennen, nicht existieren. Unter ihnen sind berühmte und starke Persönlichkeiten wie Alice Schwarzer, aber sie kommen auch im neuzeitlichen Format wie beispielsweise Shirin David. Sind wir eigentlich alle Feminist:innen und warum lohnt es sich für Gleichberechtigung zu kämpfen?